Erkundenswert

WANDERSCHUHE AN, FAHRRAD AUFPUMPEN UND LOS GEHTS!

Wandern und Radeln im Naherholungsgebiet Haslachtal, Gerbrunn.

Würde man all die schönen Ausflugsziele und Wanderwege im Würzburger Landkreis abbilden wollen, wäre diese Broschüre doppelt so dick. Wer gerne zu Fuß, in der Gruppe oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, dem liegt eine riesige Auswahl an schönen Wegen zu Füßen.

Stefan Wolfshörndl

Begeisterter Mountainbike-Fahrer und Bürgermeister
von Gerbrunn

„Wir arbeiten hart und genießen unsere Freizeit im Landkreis Würzburg, der ein sehr sportlicher ist. Nicht nur für Profis, sondern für die ganze Familie gibt es viele Angebote. Ich bin begeisterter Läufer und Mountainbiker. Der Landkreis Würzburg bietet viele schöne Ecken, um zu wandern, joggen oder auf Leistungsniveau zu laufen. Auch Biker finden eine ganze Menge (legale) Strecken. Willkommen im Landkreis Würzburg, ihr Sportler der Welt.“

Radfahren und Wandern im Landkreis

Die Region Würzburg bietet rund 600 Kilometer an Radwegen und noch mehr Wanderwege – gut ausgeschildert und kreuz und quer durch unsere abwechslungsreiche fränkische Heimat. Übrigens: einige Radwege haben inzwischen (inter)nationale Berühmtheit erlangt – der Main-Radweg zum Beispiel. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club adelte diesen Fernradweg als ersten deutschen mit fünf Sternen. Kein Wunder, bei der Aussicht!

Auf dem Mondweg (5,5 km) in Winterhausen.

Weinlehrpfad in Güntersleben (4 km).

Gemütlich spazieren gehen, walken oder wandern: Machen Sie sich auf den Weg!

Entlang des Mondweges in Winterhausen befinden sich 13 Skulpturen aus Muschelkalk, die unter der fachlichen Anleitung des Winterhäuser Bildhauers Thomas Reuter von ambitionierten Hobby-Bildhauern geschaffen wurden. Der Weg führt durch den alten Hohlweg zu den Höhen der Weinlage Kaiser Wilhelm und des Scheinsberges, entlang an Obstwiesen, Weinbergen und Waldrändern mit wunderbaren Ausblicken über das Maintal bis zum Steigerwald.


Vielleicht haben Sie auch schon einmal von den „Eibelstadter Lügensteinen“ gehört? Was sich hinter dieser spannenden Geschichte verbirgt, erfahren Sie auf zehn informativen Tafeln entlang des Lügensteinweges durch den Eibelstadter Kapellenberg. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Informationen und amüsante Geschichten zu den Siebenlistern und ihrem Wein. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.


Ein besonderes Stück Naherholung bietet die Zwei-Bäche- Tour zwischen Kürnach und Pleichach: von Würzburg über Versbach, Rimpar, Maidbronn, Mühlhausen, Unterpleichfeld, Kürnach, Estenfeld und Lengfeld. Dahinter verbirgt sich nicht nur ein perfekter Radweg für Familien und Genussradler – auch Wanderer und Spaziergänger können hier ganz neue Flecken fränkischer Heimat entdecken. Insgesamt 24 km gut befestigte und ausgeschilderte Wege führen vorbei an

murmelnden Bachläufen, malerischen Landschaften und historischen Sehenswürdigkeiten. Entlang des Wegs laden sechs hübsch angelegte Rastplätze mit Schattensegeln, Liegewiesen, Bänken und Tischen zum Verweilen ein und bieten Platz für ein gemütliches Picknick. Der Clou: Konzipiert als unterhaltsamer „Quizpfad“, befinden sich entlang der Strecke insgesamt 20 Informationstafeln, die auf spielerische Art Wissenswertes über eine sehr kostbare Ressource präsentieren – über reines, klares Wasser.


ONLINE -TIPP :

Viele tolle Anregungen für Wanderungen, Bootswandern und Radfahren gibt das Fränkische Weinland unter

www.fraenkisches-weinland.de

Wunderbar wandern, den Wald erleben und seine eheimnisse erkunden – das können Sie am Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald. Ob Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene, Kindergärten und Schulklassen – jeder Interessierte ist eingeladen, den Wald mit allen Sinnen zu genießen. Mit dem Walderlebniszentrum und seiner gern besuchten Waldwerkstatt soll die Freude des Menschen an der Natur und am Wald in der Region geweckt werden. In einem ökologisch wertvollen Waldgebiet werden den Besuchern die Schutz- und Nutzfunktionen des Waldes bei Führungen informativ und erlebnisorientiert nähergebracht. In zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen bekommen Sie spannende Einblicke und Informationen. Durch eigenes Erleben und Tun wird die Begeisterung für den Wald geweckt.

Waldhaus Einsiedel

im Walderlebniszentrum

Gramschatzer Wald.

Wolfgang Graf

Leiter des Walderlebniszentrums (WEZ)
Gramschatzer Wald

„Seit 1984 bin ich als Förster bei der Bayerischen Forstverwaltung beschäftigt und seit 2005 als Waldpädagoge in meiner Funktion als Leiter des WEZ tief mit dem Gramschatzer Wald verbunden. Dieser Wald ist für mich in meiner langen Försterlaufbahn etwas ganz Besonderes, da der Artenreichtum, inmitten eines Fauna-Flora-Habitat-Gebietes, für mich faszinierend ist und ich erfreue mich täglich an dieser ‚Schatzkiste der Natur‘. Ich bin stolz darauf, den Menschen dieses langlebige Ökosystem mit all seinen Funktionen immer wieder, gemeinsam mit meinem Team, bei Führungen und sonstigen Veranstaltungen näherbringen zu dürfen.


Der Gramschatzer Wald eignet sich auch ohne Führung mit seinen abwechslungsreichen Laubmischwäldern für Familien, Wandergruppen, aber auch alleine für lange oder kurze Wanderungen, um sich der Hektik und den Sorgen des Alltags für einige intensive Momente zu entziehen. Wer sich erfrischen und kräftigen möchte, kann sich anschließend im Biergarten am Waldhaus Einsiedel laben – und wer eher den Nervenkitzel sucht, kann diesen im Kletterwald Einsiedel finden.“