Lohnenswert

DER KULTURLANDKREIS WÜRZBURG

Kunstausstellungen landkreisweit, hier mit dem Bildhauer Willi Grimm aus Kleinrinderfeld.

Skulpturenpark am Erbachshof Art Project in Eisingen.

Ohne übertreiben zu wollen – wir haben so viel Kultur, dass wir gleich eine ganze Jahreszeit danach benannt haben: den Kulturherbst im Landkreis Würzburg. Koordiniert vom Landratsamt, hält der Herbst seit 30 Jahren mehr als 250 Events für das interessierte Publikum bereit. Mit Ausstellungen, Konzerten, Lesungen, Theater und Kabarett, mit Handwerk und Kunsthandwerk, Fränkischem und Kulinarischem, Kultur und Wein, mit Tanz, raditionellen Märkten, Wanderungen und vielem mehr. So steht der Kulturherbst, bei dem stets auch junge und unbekannte Künstlerinnen und Künstler ihre Chance nutzen, stellvertretend für das großartige kulturelle Angebot im Würzburger Landkreis.

Lesen, lernen, singen, spielen, lachen und mitmachen

Eine Kulturlandschaft ist immer so vielfältig wie die Menschen, die sie prägen und gestalten. Die zahlreichen Musikund Gesangsvereine (fast dreimal mehr als Städte und Gemeinden), Büchereien und Museen, die großartigen Laienspielgruppen, Kulturvereine und Theater und all die Künstler, kreativen Menschen und ihre niemals enden wollenden guten Ideen sorgen dafür, dass es uns im Landkreis niemals langweilig wird.

Die Florian-Geyer-Festspiele in Giebelstadt.

Sommerlicher Besuchermagnet: die Frankenfestspiele in Röttingen.

Brigitte Obermeier

Leiterin des Theaters Sommerhaus in Winterhausen

„Ich liebe meinen Beruf über alles! Dass ich ihn nun im eigenen Theater neben unserem Zuhause samt paradiesischem Garten ausüben kann, ist schlichtweg perfekt. Darüber hinaus gibt es in Winterhausen einen großen Zusammenhalt und wir haben uns hier von Anfang an sehr wohl gefühlt. Wir freuen uns Abend für Abend über jeden einzelnen Gast. Aus Winterhausen wie Sommerhausen, aus Stadt und Landkreis Würzburg und auch von weit darüber hinaus!“

Faszination Theater

Theatervereine und Laienspielgruppen, professionelle Bühnen und Gastspiele aus aller Welt: Die Theaterszene im Landkreis Würzburg ist so vielfältig wie das Theater selbst. Vom traditionellen Heimatstück bis zum Improtheater, von der Komödie bis zum Drama, vom Puppentheater oder experimentellen Stücken bis zu den großen Klassikern: die Faszination des Theaters spiegelt sich in über 30 Theatern und Spielgruppen wider und verzaubert Menschen jeden Alters.


Zwei eigene Theater begeistern im Landkreis Würzburg mit kulturellem Hochgenuss: das Torturmtheater in Sommerhausen liegt beinahe versteckt im Torbogen des Würzburger Tors. Von Veit Relin geprägt, spielt das Torturmtheater lebendiges, anspruchsvolles Theater hautnah für ein Publikum, das neben aller Unterhaltung und guter Laune die Auseinandersetzung nicht scheut. Ein allfahrtsort für Theaterfreunde die das Besondere lieben.


Auf der anderen Mainseite begeistert das Ensemble des Theater Sommerhaus in Winterhausen rund um Brigitte Obermeier Zuschauer aller Altersklassen. Das ganze Jahr über zeigt das Theater Sommerhaus ein bunt gemischtes Programm – von witzig bis nachdenklich. Im Sommer stehen die Schauspielerinnen und Schauspieler zudem auf der Sommerbühne in Giebelstadt, wo sie bei den Kinderfestspielen Giebelstadt mit ihren liebevoll inszenierten Stücken die Herzen der Allerkleinsten erobern.


Neben den beliebten Florian-Geyer-Festspielen in Giebelstadt nehmen auch die Frankenfestspiele in Röttingen einen ganz besonderen Stellenwert ein. Das Freilichttheater im Hof der Burg Brattenstein präsentiert sich alljährlich von Mai bis August mit Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene. Professionelle Künstler, Schauspieler und Sänger begeistern Jahr für Jahr zahlreiche Besucher – auch aus dem Ausland.

Geschichte erleben im Museum

Geschichte, Tradition, Kunst und Kultur im Würzburger Landkreis zeigen die mehr als 20 Museen, die es hier zu erkunden gibt. Von Sammlungen zu Spezialthemen bis zum klassischen Heimatmuseum finden interessierte Besucher eine Vielfalt, die zu einer Rundreise mit spannenden Einblicken in die Vergangenheit quer durch den Landkreis einlädt.


Von Aub mit dem Fränkischen Spitalmuseum über das Heimatmuseum in Holzkirchhausen und die Schlossmuseen in Rimpar bis zum Wassermuseum in Zell am Main reicht die Palette des Gesammelten und Gezeigten. In Tückelhausen begibt man sich auf die Spuren des Mönchslebens, das Randersackerer Steinhauermuseum gewährt Einblicke in eine typische Zunft unserer Region und natürlich dürfen die herrlichen Trachten aus dem Ochsenfurter Gau in der Präsentation der Ochsenfurter Museen nicht fehlen. Einen Einblick in die Erdgeschichte vor 200 Millionen Jahren gibt das Triasmuseum in Kleinochsenfurt. Zeugnis vom ehemals in unserer Region besonders präsenten Landjudentum legen die Museen und Gedenkstätten in Gaukönigshofen, Höchberg, Veitshöchheim und Zell a. Main ab.

Heimatmuseum Holzkirchhausen.

Trachtenmuseum Ochsenfurt.

Triasmuseum Kleinochsenfurt.

Auf der Fassade des Hauses der Fränkischen Fastnacht in Veitshöchheim ranken sich auf einer Länge von 28 Metern bekannte

Protagonisten der Kultsendung Fastnacht in Franken.

Kirchweihfest in Aub.

Musik ist Trumpf

„Wollt ihr wissen, ob ein Land wohl regiert und gut gesittet sei, so hört seine Musik.“ Folgt man den Worten von Konfuzius, so ist es um den Landkreis Würzburg gut bestellt. Denn neben den Sportsind es vor allem die Musikvereine, die das Leben in unseren Gemeinden prägen. Fast 80 Musikvereine gibt es im Landkreis und sie zählen mehr als 4.400 Mitglieder. Hier findet sich ein Angebot für alle, die Musik spielen oder erleben wollen, das seinesgleichen sucht. von der frühkindlichen Musikerziehung, der professionellen Instrumentenfindung, dem Einzel- oder Orchesterunterricht bis hin zu großartigen Konzerten, die Jung und Alt begeistern – ob auf dem Podium oder in den Zuschauerrängen.

Feste feiern wie die Franken

Anlässe zum Feiern gibt es im Landkreis Würzburg immer und seine Bewohner haben ihre Feste zu Veranstaltungen gemacht, die das Gemeinschaftsgefühl stärken, aber immer auch zahlreiche Besucher aus Nah und Fern anziehen. Vom Rimparer Schlossfest über das Gauvolksfest in Röttingen, den Remlinger Eierlauf, den zahlreichen Weinfesten bis zu den Ritterspielen in Aub: Feste feiern im Landkreis hat das ganze Jahr über Saison.


Nicht ohne Grund befindet sich die Geschäftsstelle des Fastnacht-Verbands Franken in Veitshöchheim, wo der jährliche Höhepunkt und Quotengarant des Bayerischen Fernsehens „Fastnacht n Franken“ stattfindet. Eine Dauerausstellung am Original-Drehort, den Mainfrankensälen, lässt die Besucher zu jeder Jahreszeit in die barocke Faschingskulisse eintauchen. Doch auch die anderen Landkreisgemeinden wissen, wie man zünftig Fasching feiert: mit kleinen bis großen Faschingsumzügen, leckeren Faschingskrapfen, lauten Rathaus-Stürmen, großartigen Prunksitzungen und bunten Faschingspartys.


Anne Derday

Stadt Ochsenfurt, Fachbereich Marketing

„Als ‚Neigeschmeckte‘ in die Region bin ich immer wieder begeistert, was der Landkreis Würzburg alles bietet. Kunst, Kultur, Theater, Stadtführungen, aber auch wunderschöne, anspruchsvolle Museen, die zum Erleben einladen und zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Das Trachtenmuseum in Ochsenfurt ist ein Teil der Identität der Stadt und des Ochsenfurter Gaus. Wir sind immer wieder froh, dass wir den Besuchern hier so eine vielfältige Sammlung an autrachten präsentieren dürfen. Das Besondere ist sicherlich der Erlebnisfaktor. Im ‚Anziehkämmerle‘ kann die Tracht von jedem Besucher probiert werden. Wir sind stolz auf unsere Kultur zum Anfassen.“