Mehrwert

HIER GEHTS VORAN: REGIONALMANAGMENT
IM LANDKREIS WÜRZBURG

Gut vernetzt – auch im Blasorchester der Sing- und Musikschule Würzburg.

„Kooperation als Erfolgsfaktor“ lautet das Motto des Regionalmanagements im Landkreis Würzburg, einem Instrument der Landesentwicklung. Regionale fachübergreifende Netzwerke sollen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit beitragen und dabei das vorhandene Potenzial optimal nutzen: Stärken ausbauen, Schwächen kompensieren, die eigenverantwortliche Entwicklung nachhaltig stärken.


Im Landkreis Würzburg geht dieses Konzept voll und ganz auf. Das Regionalmanagement steuert die Projektarbeit in den fünf Handlungsfeldern Demografischer Wandel, Wettbewerbsfähigkeit, Siedlungsentwicklung, Regionale Identität und Klimawandel/Energie.

Demografischer Wandel als Chance

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt, die Geburtenrate sinkt. Für den Landkreis Würzburg wird bis ins Jahr 2036 ein Bevölkerungsrückgang um rund 500 auf 160.500 Personen prognostiziert. Das Durchschnittsalter wird sich im Zeitraum von 2016 mit 44,3 auf 47,2 Jahre in 2036 erhöhen. Die Folgen dieser Entwicklung werden die Leistungsfähigkeit einzelner Gemeinden übersteigen. Nur eine strategische und strukturierte Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg kann und wird diese Herausforderungen meistern.

Fünf starke Allianzen im Landkreis

Unsere Interkommunalen Allianzen sind die besten Beispiele, wie das funktionieren kann. Sie entstanden im Rahmen der integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) und mit Förderung des Amtes für Ländliche Entwicklung. Mithilfe des integrierten ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) möchten sie den ländlichen Raum als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum weiterentwickeln.

Der Landkreis fördert diese Allianzen sowohl finanziell als auch über personelle Begleitung und Moderation. Das Regionalmanagement des Landkreises vereint die verschiedenen Interessen der einzelnen Allianzen und AGs unter einem Dach und entwickelt gemeinsame Strategien. Daneben gibt es weitere Aktionsgruppen. Das Regionalmanagement vereint die gemeinsamen Interessen, moderiert, stößt an, gibt Impulse und entwickelt gemeinsame Strategien. Ideen und Lösungsansätze gegen die Landflucht und für eine nachhaltige Innenentwicklung oder Antworten auf die Nahversorgungsdefizite in den Gemeinden sind Beispiele dafür.

Hans Fiederling

Sprecher der Allianz Waldsassengau,
1. Bürgermeister der Gemeinde Waldbrunn

„Ich bin seit 1990 in der Kommunalpolitik und seit 2008 als 1. Bürgermeister der Gemeinde Waldbrunn tätig. Die Weiterentwicklung unserer Ortschaften ist nur im Verbund möglich, da sonst viele Aufgaben, die leider von oben nach unten auf die Gemeinden verlagert wurden, nicht mehr erfüllt werden können. So haben 13 Gemeinden im westlichen Landkreis mit Unterstützung des Landratsamtes und des Amtes für Ländliche Entwicklung im Jahre 2012 die Allianz Waldsassengau gegründet. Der Name Waldsassengau war bis ca. 1000 n.Chr. die Bezeichnung für die Region zwischen Würzburg, Wertheim und Lohr. Wir sind ein Teil dieses Gebietes, zwischen Maindreieck und Mainviereck. In der Allianz sind wir dabei, das ‚Kirchturmdenken‘ in den Köpfen abzubauen. Nur so können wir unsere wunderbare hügelige, von Wald durchzogene Landschaft erhalten und die sehr guten Lebensbedingungen für alle unsere Bürgerinnen und Bürger gemeindeübergreifend verbessern. Als Öko-Modellregion sind wir bestrebt, die Landschaft und die Landwirtschaft an unsere Kinder und Enkel lebenswert zu übergeben. Dass ich daran mitarbeiten kann, erfüllt mich mit Freude.“

Netzwerke schaffen,regionale
Identität stärken

Der Landkreis Würzburg verfügt über ein prall gefülltes Kulturangebot. Dies wollen wir stärken, indem wir Netzwerke errichten, in denen die Kulturschaffenden voneinander profitieren können. Ein Museums- und ein Theaternetzwerk gibt es bereits; derzeit beschäftigen wir uns mit einem Musiknetzwerk, das die vielfältigen Angebote – z. B. in der musikalischen Früherziehung und Ausbildung – zusammenführt und erweitert.

Solide Basis für
wirtschaftliche Erfolge

Der Landkreis Würzburg hat aufgrund seiner zentralen Lage innerhalb Europas und Deutschlands sowie der hervorragenden Wirtschafts-, Wissenschafts- und Forschungs- Infrastruktur eine solide Basis für wirtschaftliche Erfolge. Hier sind alle Branchen und Betriebsgrößen – vom Tante Emma- Laden über das Tech-Start-Up bis hin zum international agierenden Großunternehmen vertreten. Mit einer konzentrierten Unternehmensvernetzung und aktiver Unterstützung durch das Regionalmanagement haben wir eine Fachkräfte- und Nachwuchsoffensive gestartet, um jungen Menschen Ausbildungs- und Berufschancen in ihrem unmittelbaren Umfeld aufzuzeigen. Ein weiteres Netzwerk betrifft die Förderberatung, die gerade für Kleinbetriebe existenziell sein kann.



ONLINE -TIPP :

Eine Übersicht und weitere Informationen zu unseren Interkommunalen Allianzen im Würzburger Landkreis erhalten Sie unter www.landkreis-wuerzburg.de/allianzen.

Gut vernetzt – auch durch den Flugplatz

Giebelstadt.